Impressum

facebookOwncloudE-mail: info@f-cat.de | Telefon: +49 (0)30 26 103 29-20 deutsche Version english version

f-cat productions

 

Tickets

Tickets zu vielen Konzerten unserer Künstler gibt es unter Tourdaten und außerdem an allen Vorverkaufsstellen.

Psychedelic, Desert Blues

Noura Mint Seymali

| Mauretanien

"Noura Mint Seymali aus Mauretanien entstammt einer alten Familie von Griots und hat eine imposante, weit offene Stimme ...Die pentatonischen Melodien ihrer Lieder hatten etwas mit dem Blues gemein. Aber ihre Verbindung war speziell und selektiv ...Sie begegnet amerikanischer Musik nur zu ihren eigenen Bedingungen." - New York Times, 13. Januar 2014 "Sie verbindet geschickt ihre kraftvolle Stimme mit dem twangy Gitarrensound ihres Mannes ... Diese mauretanische Musik ist ein hervorragendes Beispiel für ins 21. Jahrhundert katapultierte Roots Music." - Songlines, April/Mai 2014 TZENNI bedeutet auf Hassaniya „kreisen“, „wirbeln“, „sich drehen“. Es ist der Name für einen rotierenden Tanz zur Musik der maurischen Griots, oft unter Khaima-Zelten gespielt, die für Straßenfeiern in den sandigen Quartieren von Nouakchott aufgespannt werden, wie auch in den weiten Wüsten Mauretaniens. Tzenni ist wie eine Umlaufbahn, die Bewegung der Erde um die Sonne, der tägliche Wechsel von hell und dunkel, Mondzyklen, Gezeiten und Wind. Der Tanz ist wie die zyklische Flugbahn maurischer Musiktradition. Tzenni ist ein Wort, dessen wachsende Bedeutung uns daran erinnert, wie nur die grundlegendste Realität derart romantische Metaphern erzeugen kann. Produziert und aufgenommen über eine erstaunliche Vielzahl von Orten und sozialen Kontexten (New York City, Dakar, Nouakchott), ist Tzenni eine zeitgemäße Artikulation maurischer Griot-Musik aus Mauretanien – eine Kunstform, die sich seit Jahrhunderten mit wachsender Dynamik entwickelt hat und die nun von Noura Mint Seymali eine neue, geschichtsbewusste Stimme mit weltweiter Resonanz erhält. Noura Mint Seymali entstammt einer langen Reihe visionärer Musiker. Ihr Vater Seymali Ould Ahmed Vall war ein Musikgelehrter, der die mauretanische Musik der Welt öffnete und das erste System für die Notation maurischer Musik ausarbeitete, außerdem Musik für die Nationalhymne adaptierte und Werke für seine Frau, der großen Dimi Mint Abba (Nouras Stiefmutter) schrieb. Schon als Teenager sang Noura Mint Seymali Background für Dimi Mint Abba, jetzt setzt sie das musikalische Erbe fort und richtet die maurische Musik für unsere moderne Zeit neu aus. Die strengen, aber auch experimentellen Arrangements ihrer Band können als Fortsetzung der Tradition von Seymali, Dimi, ihrer Großmutter Mounina und unzähligen anderen verstanden werden. Zusammen mit ihrem Mann, dem legendären Gitarristen Jeiche Ould Chighaly, der die Kraft einer weiteren Spielart der maurischen Musik einbringt, wurde die Band auf diesen Aufnahmen als Destillat zweier wesentlicher Elemente konzipiert: “Azawan” und Backbeat. Azawan besteht aus dem Zusammenspiel von Ardine und Tidinit (wahlweise auch Gitarre), dem führenden Instrumentalensemble der traditionellen maurischen Musik, verstärkt von Bass und Drums (hier gespielt von Ousmane Touré und Matthew Tinari) mit genreübergreifendem Funk- und Popelementen. Tzenni erinnert an mehrere Klassiker des maurischen Repertoires, Tradition und Moderne verbindend und mit Noura Mint Seymalis persönlicher Geschichte verwoben. Die Praxis der Ausrichtung von Musik zu einem bestimmten soziohistorischen und persönlichen Moment ist ein wesentliches Merkmal des „Iggawen“ oder Griot, und - wie wir glauben - von Künstlern überall. Wir versuchen, eine andere Wendung in der mauretanischen musikalischen Dialektik zu vermitteln: Tzenni ist letztlich ein Album über Formwandel, Glauben und Stabilität durch Instabilität. Es geht darum, das Positive mit dem Negativen in einer Welt zu akzeptieren, die sich in halsbrecherischer Geschwindigkeit drehen muss.

On Tour

 (6922 Bytes)

Pippo Pollina

29.03. DE-Neustadt an der Waldnaab
30.03. DE-Plauen
02.04. DE-Kaarst

Einer der beliebtesten und erfolgreichsten Liedermacher aus Italien im deutschsprachigen Raum. Nach seiner 1 ½ jährigen Konzertpause geht er 2017 und 2018 in verschiedenen Formationen wieder auf Tournee.