Impressum

facebookOwncloudE-mail: info@f-cat.de | Telefon: +49 (0)30 26 103 29-20 deutsche Version english version

f-cat productions

 

Tickets

Tickets zu vielen Konzerten unserer Künstler gibt es unter Tourdaten und außerdem an allen Vorverkaufsstellen.

Jazz, Klassik, Pop

Eliane Elias

| Brasilien


Grammy-Gewinnerin Eliane Elias ist ohne Frage eine Weltklassepianistin, wenngleich sie eher als Jazzsängerin große Bekanntheit erlangte (ihre Alben "Dreamer" und "Bossa Nova Stories" wurden mehr als 500.000 Mal verkauft).

Als jugendliches Klaviertalent, spielte sie noch mit Tom Jobim und Vinicius de Moraes! Anschließend machte Sie sich in den USA und auch international einen Namen im Jazz. Zunächst bei "Steps Ahead" und dann solo. Eliane Elias tourte mehrfach um die ganze Welt und hatte allein in den letzten beiden Jahren viele großartige Festivalauftritte – u.a. North Sea Jazz, Jazzfest Wien, Copenhagen Jazz Festival, Umbria Jazz, Jazz a Marciac, Jazz a Vienne, Stockholm Jazz und Skopje Jazz Festival. Mehrfach wurde ihr Konzert zu den besten des Festivals gewählt und oft gehörte es auch zu den am besten verkauften; Publikum und Veranstalter waren total begeistert. Ihr Quartett ist fantastisch: mit Marc Johnson hat sie einen der weltbesten Bassisten (dessen Album „Swept Away“ bei ECM erschienen ist) und Raphael Barata (dr) und Graham Dechter (g) sind Ausnahmetalente. Zu besonderen Anlässen kommen auch mal Special Guests wie Randy Brecker, Joe Lovano oder Till Brönner hinzu. Ihr Album „I Thought About You“, ein Tribute an Chet Baker, bekam hervorragende Kritiken.

Im März 2017 erscheint ihre neue Platte bei Concord/Universal Music: groovige, brasilianische Uptempo-Nummern mit Eliane Elias an Piano und Gesang.

Aktuelles Album: Made In Brazil (Universal Music 2015)

On Tour

Electro Deluxe (34155 Bytes)

Electro Deluxe

29.04. DE-Gronau
30.04. CH-Basel
06.05. DE- Rottweil
01.07. LV-Riga
02.07. LV-Cesis
15.07. DE-Stuttgart
27.07. DE-Karlsruhe
28.07. DE-Würselen
29.07. DE-Nürnberg
05.08. AT-Wieselburg
14.10. DE-Leipzig

Seit 2001 hat die Gruppe sich die Electro-Jazz ihrer Debüts in übervitaminierten Cocktails von soul und funk entwickeln lassen. Erkennbar sind unter allen und Sucht erzeugend.