Impressum

facebookOwncloudE-mail: info@f-cat.de | Telefon: +49 (0)30 26 103 29-20 deutsche Version english version

f-cat productions

 

Tickets

Tickets zu vielen Konzerten unserer Künstler gibt es unter Tourdaten und außerdem an allen Vorverkaufsstellen.

Jazz, Contemporary

Andromeda Mega Express Orchestra

| Deutschland

Das Berliner Andromeda Mega Express Orchestra (kurz AMEO) besteht aus 18 jungen Instrumentalisten unterschiedlichster musikalischer und kultureller Herkunft. Gegründet 2006 von Daniel Glatzel bewegt sich das Ensemble kompositorisch und interpretatorisch zwischen und jenseits der gängigen Musikszenen-Aufteilung und gilt als eines der unverkennbarsten und eigenwilligsten Großensembles.

Die Musiker sind Spezialisten diverser Stilrichtungen - Jazz und Neuer Musik, Barockmusik, Klassik, Progressive Rock und Freier Improvisation - und arbeiten regelmäßig mit renommierten Künstlern ihrer Gattung zusammen, z.B. als feste Mitglieder im Ensemble Intercontemporain, The Notwist, Gunter Hampel Trio oder als Solisten auf Festivals mit Künstlern wie z.B. Dave Douglas, Tony Allen, Bobby Hutcherson, Julyen Hamilton oder dem Ensemblekollektiv Berlin und der Camerata Bern.

Der Klangkörper ist durch seine ungewöhnliche Instrumentierung wendig und flexibel, ändert seine Gestalt in teils rasantem Tempo, ruft Assoziationen hervor und entlarvt diese durch mal subtile, mal hochenergetische Art als Trugbilder und Hüllen eines inneren musikalischen Kerns. Das mit Streichern, Bläsern, Vibraphon, Harfe, Synthesizer, Schlagzeug etc. ungewöhnlich besetzte Orchester bewegt sich dabei zwischen ausgeklügelten Klangstrukturen und purer Spielfreude.

Seit seiner Gründung spielt das Ensemble mit einer Vielzahl von Konzerten unter anderem in Berlin (Philharmonie, Volksbühne, Haus der Berliner Festspiele, HAU 1), Hamburg (Kampnagel, NDR das neue Werk), München (Gasteig, Prinzregententheater), Philharmonie Köln, Paradiso Amsterdam, Züricher Festspiele, Porgy & Bess Wien, Ritmis Riga, Jazzbaltica, EnjoyJazz, Tvornica Zagreb, Roskilde Festival uvm. Es wurde dafür international von Publikum und Presse gefeiert. Mehrere Tourneen in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut führten AMEO nach Südkorea, Kasachstan, Chile, Bolivien und Brasilien.

AMEO hat unter anderem drei Alben mit Eigenkompositionen veröffentlicht, die von der Fachpresse (SPIEGEL, ZEIT, FAZ, SZ, NZZ, ARTE, Die Welt, BZ, Zitty, DeBug, Jazzthetik, Rondo, Falter, taz, uvm.) hochgelobt und mit Features besprochen wurden. Volle Konzertmitschnitte wurden auf Radiosendern (BR, RBB, NDR, Radio Bremen) und im Fernsehen (3sat) gesendet.

Neben dem Stamm des eigenen Repertoires, das mittlerweile ca. 60 für das Ensemble komponierte Werke beinhaltet, arbeitet AMEO auch punktuell mit anderen Künstlern zusammen. Das Goethe-Institut lud im Rahmen des Programms der Kulturhauptstadt Riga in 2014 AMEO ein um mit der Sinfonietta Riga ein neues Konzertprogramm zu erstellen und aufzuführen. In 2015 Jahr hat AMEO mit der brasilianischen Musiklegende Hermeto Pascoal eine Reihe von Konzerten in Deutschland bestritten. Es war das erste Mal in Pascoals 60-jährigen Karriere, das er ins Ausland reiste und seine Kompositionen von jemand anderem als ihm arrangieren ließ und diese persönlich mitspielte. In diesem Jahr ist AMEO im Rahmen des TURN-Fonds der Kulturstiftung des Bundes für drei Wochen nach Malawi gereist um mit der jungen Lusubilo Band und traditionellen Musikern des Nsanje-Stamms ein gemeinsames Projekt zu realisieren, welches im Radialsystem V Berlin und dem Tonlagen Festival im Festspielhaus Hellerau, Dresden präsentiert wird. Zudem feierte AMEO sein 10-jähriges Bestehen gemeinsam mit dem Solistenensemble Kaleidoskop in Form zwei musikalisch inszenierter langen Nächte im Radialsystem V, die vom Hauptstadtkulturfonds gefördert wurde und sich mit der Thematik Musik und DADA auseinandersetzten. Die Veröffentlichung von AMEOs 4. Album ist für Frühjahr 2017 geplant.

On Tour

Little Drop Of Poison (7640 Bytes)

Rebekka Bakken

22.07. AT-Judenburg
02.11. DE-Allensbach
03.11. DE-Erlangen
04.11. DE-Dresden
06.11. DE-Oldenburg
07.11. DE-Hannover
08.03. AT-Graz
11.03. DE-Mainz

Rebekka Bakken zählt ohne Zweifel zu den markantesten weiblichen Stimmen Europas.